Friedenau-Panorama mit dem Friedenau-Netzwerk-Logo

Friedenau-Netzwerk: Start

Willkommen beim Friedenau-Netzwerk

Das Friedenauer Wappen nach einem Entwurf von Prof. Otto Hupp

Friedenau: Künstlerort, gegründet 1874 als eigenständige Landgemeinde, seit 1920 Ortsteil von Schöneberg, 1,65 km2 groß, ca. 27.000 Einwohner, mit mehr als 16.000 Einwohnern pro km2 der dichtest besiedelte Ortsteil Berlins – dies und vieles mehr erfahren Sie auf diesen Seiten. Viel Spaß beim Stöbern!

Infos zum Bannerfoto und Friedenauer Wappen finden Sie hier.

 

 

Meldung: Senatorin spendet für Wundertüte

Senatorin Dilek Kolat, die ihr Wahlkreisbüro vis à vis der Kaisereiche hat, hat Spenden für das AWO-Projekt „Wundertüte” gesammelt. Lesen Sie weiter...

24-08-14 Platz-fuer-Buerger

 „Platz für die Bürger – nicht für Autos!!!”

Dieses Graffiti (Foto links) auf der Lauterstraße (Ecke Niedstraße, siehe kleines Foto), entdeckt am Sonntag, 24.08.14, bringt es auf den Punkt: ein Bürgerplatz sollte er werden, der Breslauer Platz inklusive Lauterstraße nach dem Umbau. Doch seit dem Baustopp tut sich nichts, der zuständige Baustadtrat Daniel Krüger (CDU) schaltet auf stur. Lesen Sie hier unsere gemeinsame Stellungnahme mit der Initiative Breslauer Platz (BI)...  Außerdem können Sie sich am Infostand auf dem Samstagsmarkt auf dem Breslauer (ab ca. 11 Uhr) über die aktuelle Situation informieren. Fotos: Magrit Knapp, Friedenau-Netzwerk

 

06-14 friedenau kulturlos

Friedenau kulturlos – was wird aus dem Rathaus Friedenau?

Theater morgenstern, das Friedenauer Kinder- und Jugendtheater, hat seit 16 Jahren seine Spielstätte im historischen, denkmalgeschützten Schlesiensaal im Rathaus Friedenau. Damit könnte ab 2015 Schluss sein: Das Haus scheint als neuer Standort der Berliner Steuerfahndung auserkoren worden zu sein – und die möchte keinen Publikumsverkehr. Für theater morgenstern eine existenzbedrohende Situation, denn ohne feste Spielstätte steht das Theater vor dem Aus. Mehrfach hat theater morgenstern versucht, mit den Fraktionen Kontakt aufzunehmen, hat den Abgeordneten während einer BVV-Sitzung im Rathaus-Schöneberg Requisitenpäckchen überreicht, den Kulturausschuss angerufen – aber alle Versuche, auf die Situation aufmerksam zu machen, wurden zunächst konsequent ignoriert. Doch jetzt scheint es einen kleinen Hoffnungsschimmer zu geben: Stadträtin Dr. Sibyll Klotz (Bündnis 90/Die Grünen) hat theater morgenstern informiert, dass ihre Fraktion einen Antrag an die BVV vorbereitet: theater morgenstern soll im Rathaus bleiben dürfen – zumindest bis ein neuer, dauerhafter Spielort gefunden worden ist. Auch der Verbleib der Gerhart-Hauptmann-Bibliothek im Erdgeschoss und des Tanzsportclubs Blau-Silber (der ebenfalls den Schlesiensaal nutzt) im Rathaus ist unklar. Folgende Frage stellt sich: Muss eine Behörde, die so großen Wert darauf legt, „ungesehen” zu bleiben, unbedingt mitten in einen lebendigen Kiez ziehen? Oder gäbe es nicht geeignetere Standorte für eine Steuerfahndung und eine bürgerfreundliche (Mit-)Nutzung für unser Rathaus im Herzen von Friedenau? Lesen Sie hier die Stellungnahme von theater morgenstern.

 

 

 

Über uns