Friedenau-Panorama mit dem Friedenau-Netzwerk-Logo

Friedenau-Netzwerk: Start

Willkommen beim Friedenau-Netzwerk

Das Friedenauer Wappen nach einem Entwurf von Prof. Otto Hupp

Friedenau: Künstlerort, gegründet 1874 als eigenständige Landgemeinde, seit 1920 Ortsteil von Schöneberg, 1,65 km2 groß, ca. 27.000 Einwohner, mit mehr als 16.000 Einwohnern pro km2 der dichtest besiedelte Ortsteil Berlins – dies und vieles mehr erfahren Sie auf diesen Seiten. Viel Spaß beim Stöbern!

Infos zum Bannerfoto und Friedenauer Wappen finden Sie hier...

 

Der besondere Tipp I: Donnerstag, 22. September, 19:30 Uhr: „Und von Tanger fahren die Boote nach Irgendwo” (von Jalid Sehouli)       

Roman mit marokkanischen Kochrezepten: „Tanger ist eine der geheimnisvollsten Städte der Welt. Bewohnt von hungrigen Schmugglern, exzentrischen Literaten und glücklosen Glücksrittern, war die »weiße Perle Afrikas« lange Zeit verrufen und ist noch heute ein Magnet unzähliger außergewöhnlicher Menschen und ihrer Schicksale. Die Geschichte der Eltern von Jalid Sehouli ist mit diesem Ort eng verbunden. In den 1950er- Jahren mussten sie ihr Land verlassen, die Mutter, eine hervorragende Köchin, hat der Fami- lie den Geschmack der marokkanischen Heimat mit ihren Gerichten bewahrt. Nach dem Tod seiner Mutter hat sich Jalid Sehouli auf den Weg gemacht den Sehnsuchtsort Tanger, in dem er selbst niemals lebte, für sich zu entdecken. Seine Begegnungen und Erlebnisse verwebt er zu einem faszinierenden Panorama, das von Sehnsucht, Liebe, Schmerz, Heimat und Verlust erzählt. Der Band enthält auch 17 Rezepte der marokkanischen Küche aus dem Hause Sehouli. Jalid Sehouli, geboren 1968 in Berlin, ist das Kind marokkanischer Eltern. Er studierte Humanmedizin an der Freien Universität Berlin und ist Ordinarius an der Charité. Sehouli gehört zu den führenden Krebsspezialisten der Welt. 2012 erschien sein literarisches Debüt ‚Marrakesch’.” Nicolaische Buchhandlung, Rheinstraße 65, 12159 Berlin, Lesung, Gespräch, Signieren – Eintritt frei

 

Der besondere Tipp II: Samstag, 24. September 2016, 20 Uhr: „Couchpoetos, die lauschigste Lesebühne Berlins, zu Gast in Friedenau!”

„Die Couchpoetos, das sind Sarah Bosetti, Daniel Hoth, Karsten Lampe, Jan von im Ich und Ingo Starr. Gemeinsam bereisen, belesen und besingen sie Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum und verwandeln dabei mit ihren Texten Menschen in bessere Menschen. 2010 als Nomadenlesebühne gegründet, spielen sich die Couchpoetos seit fünf Jahren durch die Berliner Kulturszene und treten an jedem ersten Donnerstag des Monats im Kaffee Burger auf. Am 24. September ist die lauschigste Lesebühne der Stadt zu Gast in Friedenau!” Eine Veranstaltung der Südwestpassage e.V. in Zusammenarbeit mit dem Ganzkörperschuh in der Bundesallee 87, 12161 Berlin-Friedenau, Nähe U-Bahn Walther-Schreiber-Platz, Eintritt: 8.- Euro / 6.- Euro (Vorverkaufsstelle: Ganzkörperschuh)

 

Der besondere Tipp III: 8. und 9. Oktober 2016: 9. Südwestpassage Kultour

„Am 8. und 9. Oktober findet zum 9. Mal die Südwestpassage Kultour statt. Künstlerinnen und Künstler aus dem Bezirk ermöglichen dem interessierten Publikum Einblicke in ihr Schaffen. An über 60 Stationen gibt es Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Skulptur, Fotografie, Keramik oder Papierkunst zu entdecken. Der Atelierrundgang bietet eine einmalige Gelegenheit, nicht nur Kunstwerke und Kunsthandwerkliches am Ort ihrer Entstehung zu entdecken, sondern auch Einblicke in unterschiedlichste Orte der Kunstproduktion zu erhalten.

Neu in diesem Jahr: Die Südwestpassage e.V. lobt zum ersten Mal einen Publikumspreis aus. Damit verbindet sich der Wunsch, möglichst viele an Kunst interessierte Menschen zur aktiven Teilnahme zu ermuntern und neue Freunde für die Arbeit des Vereins zu gewinnen. Auf der Tour durch die Friedenauer Ateliers wählt das Publikum seinen Favoriten oder seine Favoritin aus. Der Gewinner/die Gewinnerin wird am Montag, den 10. Oktober bekanntgegeben und erhält einen Gutschein über einen Restaurantbesuch und eine Fördermitgliedschaft für ein Jahr.

Zentraler Infopunkt ist das historische Postgebäude der PSD Bank, die seit 8 Jahren den Atelierrundgang unterstützt. Hier zeichnet die Illustratorin Suanne Asheuer ihr Publikum live und das 5-köpfige, gemischte Berliner Vokalensemble TSCHiLP singt ausgesuchte und anspruchsvolle Arrangements von Pop bis Jazz und Soul. Natürlich können Sie sich dort – wie in jedem Jahr – über die verschiedenen Stationen informieren. Die beiden Kooperationspartner Nachbarschaftsheim Schöneberg und Kleines Theater ergänzen das Programm mit Lesung und Schauspiel. Wer nicht auf eigene Faust losziehen möchte, kann nach Voranmeldung an einer Führung zu ausgewählten Stationen teilnehmen. Alle Informationen zum Atelierrundgang gibt es auf der Webseite des Vereins: www.suedwestpassage.com unter dem Link ‚Ateliertour 2016’. Wer kein Programmheft zur Hand hat, findet dort auch den Stimmzettel zum Publikumspreis. Der Rundgang, das Konzert mit TSCHiLP und die Illustrationen von Susanne Asheuer sind kostenfrei. Eine Führung kostet 10 Euro pro Person.” Eine Veranstaltung der Südwestpassage e.V.

 

 

 

 

Über uns